Ihr Unternehmen?Unternehmensprofil & WERBUNG für
Hotel Zentlinde Bewertung

Firma bewertenVideobewertungen & Textbewertungen & WERBUNG

Bewertung

Bewertet von am 14.09.2015

Ein sehr schönes Weihnachtsgeschenk: Diesen Sommer habe ich mit meinem Freund sein Weihnachtsgeschenk für mich eingelöst: Ein Verwöhntag im Wellneshotel Zentlinde in Güttersbach. Und das war er allemal. Angefangen morgens um 9.00 Uhr mit einem Frühstück vom Büffet. Die Auswahl war ausreichend und vor allem die Croissants sehr lecker. Dann haben wir einen kleinen Plan bekommen, auf denen die Uhrzeiten und die Orte für unsere Behandlungen notiert waren. Darin enthalten waren eine 20-minütige Bürstenmassage. Hier konnte man zwischen zwei Bürsten wählen. Ich habe mich für die weiche Variante entschieden. Mein Freund hingegen für die Harte, welche seiner Meinung nach gegen Ende allerdings etwas zu hart war. Anschließend kam die 90-minütige Anti-Stress-Behandlung. Diese Behandlung hat mich besonders überzeugt. Da wurden Mitesser ausgedrückt, mit Ultraschallgeräten gearbeitet, sodass die Feuchtigkeit in die untersten Hautschichten gelangt, eine Massage im Gesicht, wie ich sie noch nie bekommen habe und noch viele, viele weitere Aktionen. Dazu konnte man sich noch die Wimpern und die Augenbrauen färben lassen. Da dies allerdings keiner von uns beiden benötigte, haben wir alternativ eine pflegende Handpackung bekommen. Mein Partner hat noch die Fingernägel poliert bekommen, und sah nach der Behandlung für einen Mann äußerst gepflegt aus. Zum Schluss gab es noch eine 60-minütige Aromaöl-Ganzkörper-Massage, die auch sehr entspannend war. Alle meine Behandlungen wurden von einer Dame namens Maria durchgeführt, und ich kann nur sagen: Top Leistung! Von der Zeit her, wurde alles schön aufgeteilt. Die ersten beiden Behandlungen waren mit meinem Partner zeitversetzt, sodass auch mal jeder Zeit für sich haben konnte. Die folgenden Behandlungen haben sich überschnitten bzw. waren sie zeitgleich. So hatten wir den Rest des Tages Zeit für uns. Zur Location kann ich sagen, dass es alles sehr schön hergerichtet ist. Es gibt draußen eine Anlage mit Whirpool, Sitzgelegenheiten, Hängematten. Außerdem gibt es einen Ruheraum mit Liegen und Nussschalen, wo man ausspannen kann. Wer tranieren möchte, hat die Möglichkeit dazu im Fitnessbereich. Ab 16:00 Uhr konnte man dann auch den Saunabereich nutzen. Hier gab es die traditionell finnische Sauna, eine Salzgrotte (Achtung, dass kein Wasser in die Augen kommt!) und weitere Saunabereiche. Was hier noch sehr positiv aufgefallen ist, dass sehr wenig los war und man somit vollkommene Ruhe hatte. Gegen Mittag waren mein Freund und ich den gesamten Wellnessbereich für uns alleine. Allerdings wäre dies laut meiner Behandlungsdame nur unter der Woche der Fall. Am Wochenende sind die Behandlungen im Welssnessbereich noch wochenlang ausgebucht und somit ist auch im Wellnessbereich viel mehr los. Wer es also ruhiger mag, sollte auf jeden Fall unter der Woche buchen! Am Abend gab es dann noch ein 3-Gänge-Abendmenü, welches hervorragend war. Zur Vorspeise gab es eine Art Rindersuppe mit gefüllten Maultaschen (sah zumindest so aus). Als Hauptspeise hatte man die Auswahl zwischen Hühnchen mit asiatischen Gemüse, Cordon Bleu mit Kroketten und Salat oder Tagliatelle mit Pesto und Steinpilzen. Und als Nachtisch gab es dann Mousse au chocolat mit unterschiedlichen Beilagen wie Apfelmus und Sahne. Das gesamte Essen und der Service waren wirklich hervorragend. Die Getränke oder sonstige Speisen, die man beim Abendessen oder während des Aufenthalts im Wellnessbereich bestellt hat, wurden am Ende des Aufenthalts separat abgerechnet. Leider hatte man kaum eine Möglichkeit sich im Wellnessbereich frisch zu machen bzw. zu schminken. Obwohl ich die einzige Frau im Dusch- und Umkleidebereich war, hat sich nach der Dusche so viel Feuchtigkeit und Wärme gestaut, sodass kein Make-up Halt gefunden hat. Hinzu kommt, dass die Aufteilungen von Kosmetikbereich zu Wellnessbereich etwas verwirren. Hier könnte man evtl. die Ausschilderungen etwas deutlicher machen. Der letzte Punkt, der noch etwas verwirrend war, waren die Uhren, die unterschiedliche Uhrzeiten angezeigt haben. So konnte es auch mal passieren, dass man etwas zu spät zu den Wellnessterminen gekommen, was dann aber überhaupt gar kein Problem war. Leider kann ich deswegen keine 5 Sterne geben. Und trotzdem kann ich sagen: Der Verwöhntag hat seinen Zweck auf jeden Fall erfüllt.

Status:

Kommentiert von am